Rufen Sie uns an:

DE: +49 89 321998 0
AT: +43 1 7151987 0

Schreiben Sie uns Ihre Fragen oder Anforderungen.

Kontaktformular

Standortanalysen - effiziente Bewertung Ihrer Filialen und Händlernetze

Standortanalysen sorgen in Expansion und Filialnetzplanung für die Auswahl richtiger Standorte und damit für zukunftssichere Entscheidungen. Sie ermöglichen genaue Umsatzprognosen für Ihr Filialnetz und Händlernetz.

WIGeoGIS bewertet bestehende und potenzielle Standorte anhand realer Kennzahlen. Das sind regionale Kundendichten und Marktanteile. Eine weitere zentrale Rolle nehmen Marktdaten ein, wie Einwohner, Beschäftigte, Passantenfrequenzen, Wettbewerber oder die Kaufkraft.

WIGeoGIS unterstützt Sie mit folgenden Analysen und Beratungsmodulen:

  • Korrelationsanalyse: Welche Faktoren sind erfolgsrelevant?
  • Scoring Modelle
  • Filialnetzoptimierung durch Location-Allocation-Modelle
  • Umsatzprognosen mittels Gravitationsanalysen
  • Erstellung von Standortberichten

Entscheidend ist, zu Beginn die relevanten Standortfaktoren und auch deren unterschiedliche Relevanz zu bestimmen. WIGeoGIS berät Sie hier ganz individuell.

Scoring-Modelle für Standortanalysen

Scoring-Modelle erlauben einen objektiven Vergleich der Wirtschaftlichkeit von Standorten. Dabei werden Standortfaktoren normiert und Vergleichswerte ermittelt.

Mehr erfahren

Gravitationsanalyse für die Standortplanung

Gravitationsanalysen ermöglichen standortbezogene Umsatzprognosen auf Basis individueller Standort- und Attraktivitätsfaktoren.

Mehr erfahren

Location-Allocation-Modelle in der Standortplanung

Location-Allocation-Modelle helfen dem Einzelhandel bei der optimalen Planung eines flächendeckenden Filialnetzes.

Mehr erfahren

Korrelationsanalysen finden die relevanten Daten

Korrelationsanalysen finden die relevanten Daten

Am Anfang einer Geomarketinganalyse steht oft die Frage, welche Daten man tatsächlich benötigt. Mit Korrelationsanalysen können Sie dies geostatistisch prüfen.

Mehr erfahren

Standortanalysen - Methoden und Beratung

Standortberichte: alle relevanten Fakten auf einen Blick

Standortreports geben einen raschen und qualifizierten Überblick zur Struktur eines jeden Einzugsgebiets. Standortsteckbriefe eignen sich damit bestens, um Entscheidungen in Filialnetzplanung und Expansion abzuwägen und Chancen und Risiken einer Investition objektiv zu bewerten.

Inhalt und Aufbau Ihrer individuellen, maßgeschneiderten Standortreports definieren Sie gemeinsam mit den Experten der WIGeoGIS. Die gewünschten Daten zu einem konkreten Standort erhalten Sie dann ganz einfach, beispielsweise auf Abruf, von uns in Dienstleistung.

Alternativ zeigen wir Ihnen, wie Sie selbst in Esri ArcGIS for Desktop Standortreports automatisiert erstellen. Falls Sie regelmäßig aktuelle Zahlen vor Ort benötigen, empfehlen wir Ihnen unser WebGIS: WIGeoStandort führt Sie in 3 Schritten zu Ihrem individuellen Standortexposé.

Korrelation und Regression: Welche Standortfaktoren machen eine Filiale erfolgreich? 

Am Anfang einer Geomarketing-Analyse steht häufig die Frage, welche Markt- und Adressdaten wirklich aussagekräftig sind. Eine vorangehende geostatistische Analyse schafft Gewissheit. Sie zeigt, welche lagebezogenen Merkmale den Erfolg von Standorten positiv oder negativ beeinflussen. Regressionsanalysen geben Aufschluss darüber, wie sehr der Geschäftserfolg eines Standorts vom Umfeld abhängt – wichtige Voraussetzung für die Lizenzierung verlässlicher Markt- und Adressdaten und für valide weiterführende Analysen.

Standort Scoring Modell: Welche Standorte sind wirklich rentabel?

Für die Bewertung von Filial- oder Händlernetzen hinsichtlich tatsächlicher Marktpotenziale sind Scoring-Modelle ideal geeignet. Beim Scoring werden sämtliche Standortfaktoren normiert und zu einem Vergleichswert (Score) je Standort verschnitten. Somit wird auf einen Blick klar, wie hoch das Potenzial im Einzugsgebiet eines jeden Standortes ist. Die einzelnen lagebezogenen Faktoren lassen sich zudem unterschiedlich gewichten.

Vergleichen Sie im Anschluss die Performance bestehender Standorte mit dem erreichbaren Marktpotenzial, so wird ersichtlich:

•    Welche Standorte sind objektiv betrachtet erfolgreich?
•    Welche Standorte gilt es zu optimieren?
•    Wo müssen Filialverlagerungen erfolgen?

Ein Scoring Modell eignet sich zugleich, um bestehende Filialen oder Standortkandidaten hinsichtlich des Potenzials zu benchmarken. Schließungskandidaten werden auf ihre reale Potenzialausschöpfung geprüft.

Filialnetzoptimierung und Händlernetzoptimierung

Soll ein Standortnetz einer Optimierung und Restrukturierung unterzogen werden, werden unterschiedliche Was-wäre-wenn-Szenarien betrachtet:

  • Wie sieht die optimale Verteilung der Filialen im Marktgebiet aus?
  • Wie viele Standorte werden benötigt, um den eigenen Markt bestmöglich zu versorgen und wo sind diese zu positionieren?
  • Wo besteht Potenzial für neue Standorte, ohne bestehende Filialen zu kannibalisieren?
  • Wie viele Standorte lässt die aktuelle Marktsituation noch zu?

Die Simulationen werden mit dem bestehenden Filialnetz verglichen. So wird ersichtlich, welche Standorte auf jeden Fall beibehalten werden sollten und wo zusätzliche Hochpotenzial-Standorte sind. Die Ergebnisse geben Empfehlungen, welche Filialen zusammengelegt, verlagert, ausgebaut oder geschlossen werden können. Eine erfolgreiche Filialnetzrestrukturierung beruht immer auf aktuellen Marktdaten und regionalen Geschäftszahlen.

Umsatzprognosen mittels Gravitationsanalysen: Aussagen zur wirtschaftlichen Tragfähigkeit von Standorten treffen

WIGeoGIS unterstützt Sie mit standortbezogenen Umsatzprognosen. Mit Gravitationsmodellen lassen sich Kundenbesuchs- und damit Umsatzwahrscheinlichkeiten realistisch simulieren. Derartige Modelle nutzen mikrogeografische Einwohner- und Haushaltszahlen sowie Informationen zum regionalen Konsumpotenzial: sei es die Einzelhandelskaufkraft oder die sortimentsspezifische Kaufkraft.

Entscheidend für möglichst aussagekräftige Analysen ist immer auch die Definition der Attraktivität eines jeden Standorts – sowohl der eigenen Standorte als auch der Wettbewerber. Die Attraktivität eines Standorts beschreiben Informationen, wie Verkaufsfläche, Produktsortiment, Anzahl Mitarbeiter und Kassen oder verfügbare Parkplätze. Gravitationsanalysen zeigen, je nach Distanz der Nachfrage und Attraktivität der Angebotsstandorte, die Wahrscheinlichkeiten für einen Besuch potenzieller Kunden am Angebotsstandort und erlauben damit klare Aussagen zum zu erwartenden Umsatz.

Umsatzprognosen sind abhängig von Unternehmen und Branche. WIGeoGIS hat langjährige Erfahrung mit prädiktiver Analytik und entwickelt mit Ihnen Ihr individuelles Prognosemodell. Die Modellparameter und deren Gewichtung legen wir gemeinsam mit Ihnen im Workshop fest.

Letztlich gilt: Welcher Methodenmix zum Einsatz kommt, hängt von der Branche und den definierten Zielen ab.

Fragen Sie den Experten.

"Wir führen seit Jahren Analysen und Beratungsprojekte für zahlreiche Unternehmen durch und unterstützen Sie gerne. Ich freue mich auf Ihre Anfragen."


Kai BARENSCHER

Senior Consultant

kb@wigeogis.com

+43 1 7151987 31

* Pflichtfelder

 
 

Das richtige Werkzeug für Standortanalysen

WIGeoGIS unterstützt Sie auch mit WebGIS Software, digitalen Landkarten und regionalen Marktdaten bei Ihrer täglichen Standortanalyse und -bewertung.

WIGeoStandort für Ihre Analyse
8 von 10 Standortentscheidungen sind erfolgreich, bei denen Geomarketing zum Einsatz kam. Ohne Geomarketing nur 5 von 10.

FAQ

WIGeoGIS unterstützt Sie bei der Standortbewertung mit langjährigem Know-how. WIGeoGIS bietet dazu drei Herangehensweisen. Zum einen führt WIGeoGIS sämtliche Analysen für Sie in Dienstleistung durch und stellt Ihnen die Ergebnisse zur Verfügung. Zum anderen können Sie WIGeoStandort nutzen, ein WebGIS für Standortanalysen. Standortprofis finden damit eine moderne webbasierte Softwarelösung. WIGeoStandort führt den Anwender in drei einfachen Schritten zum individuellen Standortreport. Oder WIGeoGIS liefert Ihnen eine Desktop-GIS-Software inklusive sämtlicher nötigen regionalen Marktdaten, trainiert Sie und Ihr Team im Rahmen einer individuellen Schulung und programmiert bei Bedarf individuelle Erweiterungen zur Automatisierung wiederkehrender Aufgabenstellungen.
WIGeoGIS setzt bei der Standortanalyse und -planung auf ein umfangreiches Methodenset. Dazu zählen die Berechnung von Einzugsgebieten auf Basis von Straßennetzen und Distanzmatrizen, Erreichbarkeitsanalysen, Scoring-Modelle, Gravitationsanalysen, multivariate Regressions- und Location-Allocation Modelle. Der im Einzelfall relevante Methodenmix richtet sich wiederum einerseits nach vorliegenden Daten, andererseits nach Ihren definierten Zielen und Anforderungen. WIGeoGIS führt seit Jahren Standortanalysen für zahlreiche Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen durch.
Welche Markt- und Adressdaten für Ihre Standortanalysen relevant sind, ist von Ihren individuellen Anforderungen abhängig. Neben Bevölkerungszahlen eignen sich Angaben zu Passantenfrequenzen und Verkehrsmengen, B2B-Potenziale und Bevölkerungsprognosen. Vor allem sorgt aber der richtige Mix aus aktuellen, feinräumigen Potenzialdaten und regionalen Unternehmensdaten für besonders treffsichere Standortanalysen. Ergänzende distanzabhängige Faktoren, wie die Entfernung zu Wettbewerbern und Frequenzbringern sowie ÖPNV-Haltestellen oder Aussagen zu möglicherweise kannibalisierten eigenen Standorten, verbessern die Qualität der Analyse.
Ja, auf welche Art und Weise das geschieht, hängt stark von der Zielsetzung der Analyse ab. Die gängigen Varianten sind die Berechnung eines Einzugsgebietes auf Basis von Fahrtzeit (z. B. 10 Pkw-Minuten), Berechnung eines Einzugsgebietes auf Basis eines bestimmten regionalen Marktpotenzials (z. B. 10.000 Einwohner) oder die Gravitationsanalyse. Alternativ lassen sich Einzugsgebiete auch anhand der Verteilung von Kunden ermitteln.