DÄNISCHES BETTENLAGER setzt auf integrative Geomarketing-Lösung bei Standortanalysen und Expansion

Rufen Sie uns an:

DE: +49 89 321998 0
AT: +43 1 7151987 0

Schreiben Sie uns Ihre Fragen oder Anforderungen.

Kontaktformular

DÄNISCHES BETTENLAGER setzt auf integrative Geomarketing-Lösung bei Standortanalysen und Expansion

Der Möbel- und Heimtextilmarkt stagniert seit Jahren. Wer wachsen will, muss Kunden vom Wettbewerb abgreifen. Das glückt nur durch eine perfekte Standortwahl. DÄNISCHES BETTENLAGER nutzt dafür eine Geomarketing-Lösung der WIGeoGIS.

Die Umsatzprognosen für die Filialen sind in großen Teilen bereits sehr genau. Trotzdem will der Betten- und Einrichtungsfachmarkt seine Standortanalysen mit der WIGeoGIS noch weiter perfektionieren. „WIGeoGIS ist ein etablierter Partner für Esri-Technologie. Wir haben uns für WIGeoGIS entschieden, weil die Mitarbeiter immer kompetent und verlässlich weiterhelfen. Sie finden für jedes Problem eine Lösung“, meint Michael Rotermund, DÄNISCHES BETTENLAGER.

Die Ausgangslage, die 2013 bei DÄNISCHES BETTENLAGER zur Entscheidung für ein Geoinformationssystem (GIS) führte, beschreibt Michael Rotermund, Sprecher des Unternehmens, so: „Wir wollten in Deutschland weiter expandieren und wachsen. Das stellte uns vor standortbezogene Herausforderungen, die teils heute noch gelten. Erstens: Unser Filialnetz war und ist mit über 900 Filialen in Deutschland bereits sehr dicht. Zweitens: Es war schwierig einzuschätzen, welche Anfahrtswege die Kunden bereit sind, in Kauf zu nehmen. Drittens herrscht eine gewisse Marktsättigung in der Branche und die Neukundengewinnung wird immer schwieriger.“

Vor diesem Hintergrund werden Standortanalysen im Einzelhandel immer diffiziler, die Vorteile räumlicher Informationen und Kartendarstellungen immer größer. „Durch das GIS haben wir zum Beispiel herausgefunden, dass Kunden unsere Filialen in Großstädten gern in 5, auf dem Land in 20 Minuten Anfahrtszeit erreichen möchten. Die Karten zeigen uns auch natürliche Grenzen, zum Beispiel fehlende Übergänge an Flüssen, Bahngleisen, etc. Unzählige solcher räumlichen Faktoren fließen in unsere Standortanalysen ein“, berichtet Rotermund.

Rund 200 potenzielle Standorte hat das Unternehmen im vergangenen Jahr analysiert und ist mit der computerunterstützten Prognosequalität der zu erwartenden Filialumsätze sehr zufrieden.


Erfassung von Wettbewerbsdaten per mobile GIS und Tablet

Ein hilfreiches Tool hierbei stellt mobile GIS dar. Mit mobile GIS lassen sich Daten zu Wettbewerbsstandorten per Tablet unterwegs in die Geomarketingsoftware eintragen. Das Tool speichert die Koordinaten der Standorte per GPS. Details zu Ausstattung, Sortiment, Sichtbarkeit und Parkplatzsituation des Wettbewerbsstandortes werden manuell ergänzt.

Diese exklusiv erfassten Daten fließen als Faktoren in Gravitationsanalysen und damit in die Umsatzprognosen ein. Dabei ist es zudem deutlich billiger, die Wettbewerbsdaten selbst über mobile GIS zu erfassen, als von Datenbrokern ermitteln zu lassen. Derzeit finden im Unternehmen Überlegungen statt, ob und wann ein solches mobile GIS zusätzlich zum Einsatz kommen soll.

Umsatzprognosen mit hoher Treffsicherheit

Umsatzprognosen sind ein wichtiges Kriterium bei Standortentscheidungen. Dies gilt für potenzielle, aber auch bestehende Standorte. „Bei bestehenden Standorten benötigen wir Umsatzprognosen, wenn Änderungen bevorstehen – zum Beispiel bei Entscheidungen zu Filialumzügen oder wenn sich das Umfeld ändert“, berichtet Rotermund. „Unsere Umsatzprognosen erreichen in vielen Gebieten eine Treffsicherheit von mehr als 95 Prozent. Bei potenziellen neuen Standorten liegt die Fehlerquote derzeit etwas höher, da es hier stärkere Ausreißer gibt“, so Rotermund. Um die Treffsicherheit der Prognosen weiter zu verbessern und damit noch bessere Standorte zu finden, würden mehr Daten über den direkten Wettbewerb helfen.

So integrativ nutzt DÄNISCHES BETTENLAGER GIS

Der Möbel- und Einrichtungsmarkt nutzt seit 2014 ein GIS der WIGeoGIS. Bei der Einführung lag der Fokus auf Standortanalysen und Expansion. Mittlerweile ist ein integratives System geplant. Dieses verbindet eine Desktop-Variante (ArcGIS mit Extensions) mit einem WebGIS und mobile GIS für die Nutzung per Tablet.

Das DÄNISCHES BETTENLAGER setzt das GIS neben der Standortplanung auch ein für:

  • Marketing: Planung und Optimierung von Prospektwerbung.
  • Vertrieb: Reduzierung der täglichen Fahrtzeit der Verkaufsleiter durch eine neue, optimierte Vertriebsstruktur.
  • Veranstaltungen: Reduzierung der Reisekosten durch ideal gelegene Veranstaltungsorte.

Wir haben langjährige Erfahrung im Geomarketing in den unterschiedlichsten Branchen.

Mehr zum Thema Standortplanung und Expansion mit Geomarketing

Gerne zeigen wir Ihnen weitere Anwendungen und Beispiele aus dem Bereich Expansion und Filialnetzplanung. 

* Pflichtfelder