GIS für zielgruppengenaue Medienkampagnen

Case Study im Überblick

Kunde: CROSSMEDIA GmbH

Einsatzbereich: Mediaplanung

Produkt: Desktop-GIS, Marktdaten Deutschland

Ziel: Zielgruppengenaue Medienkampagnen für die Produktwerbung von Filialisten

Nutzung: Beratung von Filialisten

CROSSMEDIA: Die Agentur geht neue Wege, um sich im Wettbewerb um Werbeetats durchzusetzen

CROSSMEDIA gehört zu den größten unabhängigen Mediaagenturen Deutschlands und steht für unabhängige und differenzierende Kommunikationswegeberatung. Gemeinsam mit WIGeoGIS hat CROSSMEDIA eine Methodik entwickelt, mit der soziodemographische Daten von der Postleitzahl in eine kleinräumigere Wabenstruktur (bis zu 250m Durchmesser) überführt werden. Aufbauend auf diesen Waben wurden Analysemodule entwickelt, mit denen sich eine Medienkampagne optimal räumlich und zielgruppenspezifisch planen lässt.

Erfolg für Filialisten

Für einen Filialisten soll die Produktwerbung primär durch Beilagen in Anzeigeblättern rund um die bestehenden Filialen erfolgen. CROSSMEDIA plant mit den GIS-Tools von WIGeoGIS die Verteilung auf Basis der Waben.

Für die mediale Aussteuerung einer Filiale via Beilage sind vier Fragen relevant:

  • Wo existieren Neukundenpotenziale?
  • Wo wohnen umsatzstarke Kunden?
  • Wie ist die Wettbewerbssituation?
  • Wie weit liegen die zu bewerbenden Haushalte von den Filialen entfernt?

Optimale Aussteuerung von Werbemaßnahmen durch Geomarketing

Die genaue Kenntnis der Kundenmerkmale ermöglicht, Gebiete mit hohem natürlichem Potenzial an Neukunden auszuweisen. CROSSMEDIA identifiziert jene Waben, deren Struktur dem Kundenprofil weitestgehend entspricht. Diese Potenzialgebiete beinhalten Haushalte, die aufgrund ihrer Soziodemographie und psychographischen Eigenschaften am ehesten bei unserem Filialisten einkaufen und damit für eine Beilage prädestiniert sind. Die aus Kassenbefragungen ermittelten Kunden-Umsätze auf PLZ-Ebene werden mithilfe der Disaggregationsmethode ebenfalls auf die Wabenstruktur übertragen.

Hieraus lässt sich nun der Umsatz als feinräumige Planungsgröße in die mediale Streuplanung, z.B. durch gezieltes Bewerben umsatzschwacher Gebiete, integrieren. Die Wettbewerbssituation wird mittels eines Gravitationsansatzes analysiert, der für jede Wabe die Wettbewerbsintensität in Form einer Heatmap darstellt. In Abhängigkeit von der Werbestrategie, ob man das Budget optimal nutzen oder lieber den Wettbewerbern Kunden abwerben möchte, lässt sich über den CROSSMEDIA-Wettbewerbsscore die Verteilung weiter aussteuern. Letztendlich bestimmt auch die Entfernung einer Wabe zur nächsten Filiale die Wahrscheinlichkeit eines Filialbesuches und somit die Erfolgsaussichten einer Kampagne.

Der optimale Mediaplan

Die Summe der beschriebenen Analyseschritte ergibt einen Mediaplan, der sowohl Bestands- als auch Neukunden optimal und budgetschonend anspricht. Dazu Raffael Weber, Geschäftsführender Gesellschafter BRANDLOCAL, Worknet von Crossmedia: "Durch die Verknüpfung der einzelnen Module erhalten wir einen auf die Anforderungen unseres Kunden abgestimmten Streuplan, mit dem wir optimal das Budget einsetzen können. Zudem lässt sich aufgrund der kleinteiligen Wabenstruktur das Verteilgebiet fast verlustfrei auf die Tourengebiete der Verlage übertragen."

GIS Software: GRATIS Live-Demo vereinbaren!

  • GRATIS Live-Demo zu GIS Software
  • Unverbindlich, ohne weitere Verpflichtungen
  • Per Telefon oder Video-Call

Möchten Sie mehr über GIS Software wissen? Ich unterstütze Sie gerne.

Uwe HAIN

Key Account Manager uh@wigeogis.com
+49 89 321998 45

* Pflichtfelder - Bitte lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen