B2B-Geomarketing - Ricoh Austria setzt bei Akquise auf WebGIS

Rufen Sie uns an:

DE: +49 89 321998 0
AT: +43 1 7151987 0

Schreiben Sie uns Ihre Fragen oder Anforderungen.

Kontaktformular

B2B-Geomarketing - Ricoh Austria setzt bei Akquise auf WebGIS

Der Technologiemarkt ist komplex und hoch kompetitiv. Für den Geschäftserfolg ist es daher essentiell, seine Potenziale zu kennen und optimal auszuschöpfen. Ricoh Austria setzt bei der Identifizierung und erfolgreichen Akquise von Neukunden auf Geomarketing-Analysen mittels webbasiertem GIS.

Um potenzielle Neukunden zu ermitteln, nutzte Ricoh bisher vorwiegend Herold-Daten in Excel-Listen. Eine plakative und einfache Gegenüberstellung zwischen Kundenpotenzial und Performance war mit diesen Tabellen nur schwer möglich. 2014 hat sich das auf Bürokommunikation, Produktionsdruck, Dokumentenmanagement und IT Services spezialisierte Unternehmen für WebGIS entschieden.

Für die Potenzialanalysen werden aktuelle Herold-Daten sowie interne Daten per Excel-CSV-Datei über eine Upload-Funktion ins WIGeoWeb geladen. „Die Geomarketing-Analysen visualisieren sehr gut, in welchen Gebieten bereits viele Unternehmen unsere Hardware wie Drucker und Multifunktionsprinter einsetzen und wo unser Marktanteil noch Potenzial hat. Durch die Darstellung mittels Landkarte wird einem das Verhältnis zwischen Kunden und potenziellen Neukunden plakativ vor Augen geführt“, berichtet Claudia Leb. Leb verantwortet unter anderem die Geomarketing-Analysen sowie die Implementierung und Weiterentwicklung des WebGIS bei Ricoh Austria.

Potenzialermittlung für neue Geschäftsbereiche

„Die Potenzialermittlung wird für uns in Zukunft noch wichtiger werden“, sagt Leb. Neben dem Kerngeschäft Dienstleistungen rund um das Thema Druck, in dem Ricoh zu den führenden Anbietern zählt, erweiterte das Unternehmen in den letzten Jahren laufend sein Serviceportfolio auf die Geschäftsfelder Bürokommunikation und IT-Dienstleistungen. „Gerade in diesen neuen Bereichen ist es wichtig, dass wir unsere Potenziale frühzeitig erkennen und so erfolgreich Neukunden gewinnen“, erklärt die CRM-Spezialistin.

Ausbaustufe für den indirekten Vertrieb

Das WebGIS soll künftig nicht nur im Direktvertrieb, sondern auch für Potenzialanalysen im Indirektvertrieb genutzt werden. Hierfür werden in WIGeoWeb die verschiedenen indirekten Verkaufskanäle abgebildet und dem Direktvertrieb Potenzial sowie dem Marktpotenzial gegenübergestellt. Analysen in WebGIS sollen aufzeigen, in welchen Gebieten der indirekte Vertrieb optimal eingesetzt werden könnte.

„Der Ausschreibungsprozess zeigte: Es gibt kaum Anbieter, die ein mit WIGeoWeb vergleichbares System bieten,“ so Claudia Leb, CRM Spezialistin Ricoh Austria.

Ihr direkter Weg zu uns

Ja, ich habe Interesse an Ihrem Angebot.
Bitte lassen Sie mir hierzu weitere Informationen zukommen.


* Pflichtfelder - Bitte lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen