Upload-Modul für Ad hoc-Analyse im WebGIS

Rufen Sie uns an:

DE: +49 89 321998 0
AT: +43 1 7151987 0

Schreiben Sie uns Ihre Fragen oder Anforderungen.

Kontaktformular

Upload-Modul für Ad hoc-Analyse im WebGIS

Das neue Upload-Modul für WIGeoWeb ermöglicht per Knopfdruck eine schnelle und individuelle Befüllung des WebGIS mit zusätzlichen Daten.

Wiederkehrende Geomarketing -Analysen speisen sich meist aus tagesaktuellen oder regelmäßig aktualisierten Daten. Diese gelangen direkt aus den Unternehmensdatenbanken über Schnittstellen ins GIS. Was aber, wenn es um spontane Einmal-Analysen mit zusätzlichen Daten geht? Bisher war es kompliziert, Daten für eine Ad hoc-Analyse ins WebGIS zu bringen und dauerte lange.

Upload-Modul für einfache und schnelle Umsetzung von Ad hoc-Analysen

Das Upload-Modul für WIGeoWeb löst dieses Problem. Per Knopfdruck laden WIGeoWeb-Nutzer ihre Ad hoc-Datensätze via Webbrowser hoch zum Beispiel als Excel oder CSV-Datei. Zu diesen WebGIS-Nutzern zählen GIS-Experten, Analysten, Standortplaner genauso wie Vertriebsmitarbeiter oder Marketeer. „Wir haben die Upload-Funktion entwickelt, um unseren Kunden eine praktische, einfache und schnelle Möglichkeit für spontane Analysen zu bieten. Ad hoc-Analysen kommen im Einzelhandel genauso vor wie bei Versicherungen, Pharmaunternehmen oder Mediaagenturen“, weiß Kai Barenscher, Senior Consultant beim Geomarketing- und WebGIS-Spezialisten WIGeoGIS. Einige Beispiele: Wollen Unternehmen Vertriebsschwerpunkte setzen, nutzen sie oft zugekaufte Adresslisten potenzieller Kunden. Diese werden mit dem Upload-Modul weltweit geokodiert und stehen sofort für Geomarketing-Analysen zur Verfügung. Industriekunden beobachten mit Ad hoc-Analysen die kleinräumigen Veränderungen von Marktanteilen, die durch gezielte Marketing- und Vertriebsaktionen ausgelöst werden. Versicherer lassen sich potenzielle Versicherungsobjekte in der Karte anzeigen, um das Risiko der Standorte bei Naturkatastrophen einschätzen zu können.

Moderner Wissensaustausch durch WebGIS

Im WebGIS sind Daten und die Ad hoc-Analyse sofort für Vorgesetze, Kollegen und Kunden zugänglich. „Bei installierten Einzelplatzlösungen müssen die Nutzer Landkarten händisch layouten und ausdrucken oder als pdf via E-Mail an die Kollegen verteilen. Mit einem WebGIS entfallen diese zeitaufwändigen Arbeitsschritte. Alle am Projekt beteiligten Personen greifen über das Web auf die Daten und Ergebnisse der Geomarketinganalysen zu. Das vereinfacht und beschleunigt Kommunikation und Entscheidungen“, so Barenscher und fährt fort: „Ad hoc-Daten können unabhängig von einer zentralen GIS-Abteilung hochgeladen werden. Das schafft mehr Flexibilität und Geschwindigkeit bei Unternehmen mit dezentralen Strukturen.“

Ihr direkter Weg zu uns

Ja, ich habe Interesse an Ihrem Angebot.
Bitte lassen Sie mir hierzu weitere Informationen zukommen.


* Pflichtfelder